Kopfschmerzen durch die Pille?

Ob Kopfschmerzen durch die Pille ausgelöst werden können, ist Gegenstand reger wissenschaftlicher Auseinandersetzungen: Fakt ist, dass Frauen häufiger an Kopfschmerzen leiden als Männer. Für diesen Umstand werden meist die weiblichen Geschlechtshormone verantwortlich gemacht. Einerseits sollen diese Hormone die Schmerzverarbeitung verändern, andererseits sollen sie gegen Stress empfindlicher machen und Stress ist ein wichtiger Faktor in der Entstehung von Kopfschmerzen.

Verursacht die Pille Kopfschmerzen?

Frauen, welche die Pille nehmen, berichten über sehr unterschiedliche Erfahrungen: Manche Frauen spüren keine Veränderung in der Häufigkeit oder Intensität von Kopfschmerzen, manche berichten über eine Verbesserung und wieder andere über eine Verschlechterung ihrer Schmerzen. Bei manchen Frauen, die über Kopfschmerzen aufgrund der Pille klagen, bessern sich die Symptome, wenn sie die Pille im Langzeitzyklus, das heißt ohne Pause, einnehmen. Bei anderen Frauen finden die Kopfschmerzen erst ein Ende, wenn sie die Pille absetzen.

Kopfschmerzen gehören noch zu den harmloseren Nebenwirkungen

Unter bestimmten Umständen werden Hormone sogar als Therapie gegen Kopfschmerzen eingesetzt. So gibt es Frauen, die vor oder während ihrer Periode unter starken Kopfschmerzen oder Migräne leiden. Ausgelöst werden diese Schmerzen durch den starken Hormonabfall, gezielte Hormongaben können diese Beschwerden verbessern. Manchen dieser Frauen hilft es auch, die Pille im Langzeitzyklus zu nehmen. Es ist schwierig, ein einheitliches Bild zum Zusammenhang zwischen Pille und Kopfschmerzen zu zeichnen, weil es sehr unterschiedliche Pillen mit verschiedener Hormonzusammensetzung auf dem Markt gibt und die Frauen individuell reagieren.

Kopfschmerzen und Pille: Was sagt die Wissenschaft?

Das Nachrichtenmagazin Focus berichtet über eine große norwegische Studie, in der 27.000 Frauen hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen Pille und Kopfschmerzen untersucht wurden. In dieser Studie berichteten Frauen, die östrogenhaltige Verhütungsmittel einnahmen, vermehrt über Kopfschmerzen und Migräne. Dieser Effekt war vom jeweiligen Östrogengehalt des Präparats unabhängig. Die Forscher waren mit ihren Schlüssen jedoch vorsichtig, da frühere Studien ein gegenteiliges Resultat gezeigt hatten. Sie stellten zur Diskussion, dass möglicherweise mehr Frauen mit vorbestehenden Kopfschmerzen die Pille einnehmen, da sie sich von ihr eine Verbesserung des Leidens erhoffen.

Was sagen Frauenärzte?

Die Frage, ob die Pille Kopfschmerzen verursacht, scheint schwer zu klären: Sowohl individuelle Erfahrungsberichte als auch wissenschaftliche Erkenntnisse kommen zu ganz unterschiedlichen Aussagen. So muss am Ende für jede Frau eine individuelle Lösung und das passende Präparat gefunden werden. Allerdings benötigt die Suche nach der “richtigen Pille” Geduld. So sollte eine Pille mindestens drei Monate eingenommen werden, um den Körper eine entsprechende Umstellung zu ermöglichen.

Besondere Vorsicht ist bei Raucherinnen mit Kopfschmerzen geboten. Es ist bekannt, dass Frauen, die rauchen, die Pille nehmen und unter Kopfschmerzen leiden, ein höheres Risiko haben, eine Thrombose oder einen Schlaganfall zu erleiden. Für diese Frauen gibt es passendere Verhütungsmethoden als eine östrogenhaltige Pille. Auch für Frauen, die unter anhaltenden Kopfschmerzen durch die Pille leiden, sind alternative Verhütungsmethoden meist die bessere Wahl.

 FreeDigitalPhotos.net / David Castillo Dominici
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 8.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Kopfschmerzen durch die Pille?, 8.0 out of 10 based on 1 rating

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>