Progressive Muskelentspannung bei Kopfschmerzen

Viele Experten empfehlen Progressive Muskelentspannung bei Kopfschmerzen als effiziente Maßnahme zur Schmerzlinderung: Das beliebte Entspannungsverfahren dient der Reduktion von körperlichen und psychischen Stressreaktionen, die in der Entstehung von Schmerzen eine wichtige Rolle einnehmen. Zudem profitieren Menschen, die regelmäßig Übungen der Progressiven Muskelentspannung anwenden, von den positiven Effekten des Entspannungsverfahrens im Alltag: Sie werden gelassener, berichten über höheres Wohlbefinden und können besser mit Belastungen umgehen.

Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Die Progressive Muskelentspannung (auch bekannt als Progressive Muskelrelaxation) wurde in den 1930er Jahren vom US-amerikanischen Arzt Edmund Jacobson entwickelt. Das Programm führt über den Wechsel von An- und Entspannung verschiedener Muskelgruppen zu einem Entspannungszustand. Die ursprüngliche Form enthielt Übungen für unzählige Muskelgruppen, inzwischen sind Kurzformen entstanden, die sich besser zum Üben im Alltag eignen.

Die progressive Muskelentspannung ist besonders leicht zu erlernen, da sie auf einfachen, körperbezogenen Übungen basiert, die von jedem durchgeführt werden können. So spricht sie auch Personen an, die sich bei anderen Entspannungsverfahren wie dem Autogenen Training schlecht fokussieren können. Die Wirkung der progressiven Muskelentspannung wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Untersuchungen bestätigt und das Verfahren ist heute Bestandteil vieler Rehabilitationsprogramme und gesundheitsbezogener Vorsorgemaßnahmen. Trotz der großen Vorteile ist die progressive Muskelentspannung nicht für jeden geeignet: Menschen mit akuten Psychosen und Wahnvorstellungen sollten generell keine Entspannungsverfahren durchführen.

Progressive Muskelentspannung bei Kopfschmerzen

Die progressive Muskelentspannung wirkt auf mehreren Ebenen gegen Kopfschmerzen. Am unmittelbarsten wirkt sie bei Kopfschmerzen, die direkt durch Stress hervorgerufen werden: Angespannte Muskeln werden entspannt, der Atem tief und regelmäßig, Puls und Blutdruck sinken. Die psychische Entspannung führt zu größerer Gelassenheit und höherem Wohlbefinden. Zudem verstärken Stress und Angst die Schmerzwahrnehmung, Schmerzen verstärken wiederum die Stressreaktion. Entspannungsverfahren können diesen Kreislauf durchbrechen.

Doch die Progressive Muskelentspannung hat auch Langzeiteffekte: Wer regelmäßig übt, kann generell besser mit Stress umgehen und die körperlichen Stressreaktionen werden verringert. Über den Weg der besseren Stresstoleranz hilft die Progressive Muskelentspannung auch Migränepatienten, die Anfälle bevorzugt in Entspannungsphasen nach Stress erleiden. Die Progressive Muskelentspannung wird von der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft als Zusatzverfahren zur medikamentösen Behandlung empfohlen.

Progressive Muskelentspannung bei chronischen Schmerzen

Medikamente helfen bei chronischen Kopfschmerzen besonders schlecht und die dauernde Behandlung mit Medikamenten kann über Nebenwirkungen zu weiteren Gesundheitsproblemen führen. Bei chronischen Schmerzen ist ein ganzes Bündel von Maßnahmen nötig, um die Lebensqualität und die Schmerzen nachhaltig zu verbessern. Zu diesen Maßnahmen können Heilgymnastik, psychologische Verfahren und die Analyse und Veränderung des eigenen Lebensstils gehören. Auch die Progressive Muskelrelaxation hat sich bei Kopfschmerzen, die chronisch sind, als Baustein eines ganzheitlichen Behandlungskonzepts sehr bewährt

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>