Kopfschmerzen durch Eisenmangel

Viele Menschen kennen Kopfschmerzen nur sporadisch. Als Ursachen werden hier häufig Muskelverspannungen im Nackenbereich genannt. Jedoch auch Überanstrengung, zu viel Arbeit sowie das Fehlen einer geeigneten Brille bei Fehlsichtigkeit können Gründe für das Auftreten plötzlicher Kopfschmerzen darstellen. Grundsätzlich verschwinden diese jedoch bei entsprechender Behandlung. Bleiben die Symptome jedoch hartnäckig bestehen und liegen zusätzlich noch weitere Krankheitszeichen vor, besteht die Gefahr, dass die Kopfschmerzen ein Eisenmangel hervorgerufen hat.

Wieso Kopfschmerzen mit Eisenmangel in Verbindung stehen können

Eisen gehört zur Gruppe der essentiellen Spurenelemente, die vom Körper nicht eigenständig gebildet werden können. Die Hauptaufgabe des Eisens besteht darin, den roten Blutfarbstoff Hämoglobin zu bilden. Das Eisen ist also dafür verantwortlich, dass unser Blut rot gefärbt ist. Der rote Blutfarbstoff übernimmt die wichtige Aufgabe im Körper, den Sauerstoff von der Lunge bis in die Zellen zu transportieren.

Neben der Blutbildung benötigen viele andere unserer Körperfunktionen dringend Eisen. Es nimmt als weitere nützliche Eigenschaft an der Synthese der Schilddrüsenhormone teil. Auch unterstützt es die Zellen bei der Energiebildung und beim Kampf gegen Bakterien.

Sie leiden unter Kopfschmerzen – Eisenmangel kann die Ursache sein

Eine gewisse Zeit kann der Körper einen vorliegenden Eisenmangel und somit eine verminderte Anzahl der sauerstofftragenden roten Blutkörperchen ausgleichen. Nichtsdestotrotz macht sich das fehlende Eisen durch leichtere Krankheitszeichen wie trockene Haut, spröde Haare, rissige Mundwinkel und Nägel sowie andere Veränderungen an den Schleimhäuten in Mund und Speiseröhre schnell bemerkbar.

Bleibt ein Eisenmangel über einen sehr langen Zeitraum bestehen, werden die Zellen nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Es tritt die in der Medizin bezeichnete Anämie (Blutarmut) auf. Zu einem der typischen Symptome zählt hierbei das Auftreten von Kopfschmerzen. Auf der anderen Seite kann ein Überfluss an Eisen ebenfalls hierfür verantwortlich sein.

Es ist in der Praxis nicht immer leicht, eine Verbindung zwischen Kopfschmerzen und Eisenmangel herzustellen. Bei der Diagnose kommt erschwerend hinzu, dass sich die Erkrankung in solch einer Vielzahl von unterschiedlichen Symptomen äußert. Hierzu zählen neben Kopfschmerzen weiterhin:

  • anhaltende Müdigkeit, Schwäche und Schwindel
  • verringerte Leistungsfähigkeit sowie Konzentrationsschwäche
  • vermehrte Infektanfälligkeit
  • Blässe
  • Reizbarkeit oder Depressionen
  • Missempfindungen in den Extremitäten
  • Herzklopfen
  • Appetitverlust

Wie Sie Kopfschmerzen durch Eisenmangel vermeiden

Damit Sie den negativen Auswirkungen von Eisenmangelerscheinungen auf den Körper entgehen können, müssen Sie ausreichend Eisen aufnehmen. Damit es in den Körper gelangen kann, werden einfache Kohlenhydrate benötigt. Hierzu zählen Glukose, Fruktose, Laktose, Sorbit oder Aminosäure. Nahrungsmittel wie Getreide, Bohnen oder bestimmte Gemüsesorten können die Aufnahme hemmen. Schuld hieran sind die darin enthaltenen Phosphate. Viel Kaffee und sehr starker Tee können ebenfalls die Aneignung von Eisen verhindern.

Rotes Fleisch sowie Fisch gehören zu den Nahrungsmitteln, die sehr eisenhaltig sind. Bei einem pathologischen Eisenmangel wird man in der Praxis mit einer Verbesserung der Nahrungsaufnahme allein keine Normalisierung des Eisenhaushaltes herstellen können. Hierbei empfiehlt sich eine gezielte Therapie mit Eisenpräparaten.

Es ist generell wichtig, immer dafür zu sorgen, dass kein Missverhältnis zwischen dem eigenen Eisenbedarf für den Stoffwechsel und der Eisenaufnahme besteht. Auf diese Weise können Sie verhindern, dass Kopfschmerzen durch Eisenmangel verursacht werden.

Bild: stockvault.net
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.0/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Kopfschmerzen durch Eisenmangel, 7.0 out of 10 based on 3 ratings

Ein Kommentar zu “Kopfschmerzen durch Eisenmangel

  1. Habe in letzer Zeit immer häufiger Kopfschmerzen gehabt und wusste nicht woher. Vor wenigen Wochen habe ich ein Blutbild gemacht und ich habe einen Eisenmangel, wobei ich da kein Verbindung mit den Kopfschmerzen gesehen habe, und auch der Arzt nichts davon gesagt hat.
    Ich werde jetzt mal meinen Eisenmangel beheben und hoffentlich hilft das gegen meine Kopfschmerzen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.5/5 (2 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +2 (from 2 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>